Harley-Titelbild-Thomas-Bechtle-Fotografie

Kategorie: Outdoor, Shooting

Tags: , , ,

Wow! Was war das für ein geniales Erlebnis!

Welcher Mann schaut nicht gern einer Harley Davidson hinterher, wenn sie die Straße entlangfährt. Ich bin da keine Ausnahme!

Im Sommer 2016 hatte ich wirklich ein außergewöhnliches Vergnügen. Ich durfte nicht nur auf einer Harley sitzen, sondern das gute Stück auch noch fotografieren. (Mit dem Fahren hat es leider nicht so geklappt. So eine Maschine ist nämlich etwas vollkommen Anderes als mein Motorroller.)

Mein Schwager Frank besitzt so ein geniales Bike. Er wollte schon immer coole Fotos von sich und seiner Harley haben. Ich hab keine Harley (nur einen Roller :). Dafür habe ich einen Fotoapparat. So kam es, dass er seine Harley nahm und ich meinen Fotoapparat und los ging es. Wir hatten  gemeinsam einen fantastischen Tag, mit jeder Menge Spaß und und am Ende viele coole Fotos.

Tage vorher setzten wir uns mit einem (Oder waren es mehr?) einem kühlen Bierchen zusammen und überlegten, wie die Bilder aussehen sollten. Was macht so eine Harley aus? Freiheit, Luft, Sommer, Weite, Rauheit, Leder … alles Dinge die man mit einer Harley verbindet. Frank hatte seine Vorstellungen und wir schauten uns Fotos vom Harley Davidson im Internet an und ließen uns inspirieren. So entstanden nach und nach, und bei einem weiteren Bier, konkrete Bildideen.

Frank ist aus Pforzheim. Er hatte sofort ein paar Ideen, wo man bestimmte Motive umsetzen könnte. So hatte er recht schnell ein altes Fabrikgelände aufgetan, wo man coole Fotos machen kann. Das Gelände war frei und legal zugänglich. So hatten wir schon mal eine passende Location. Für Bilder mit Weite wollten wir die Stadt verlassen und irgendwo einen Feldweg, eine ruhige Straße oder etwas ähnliches suchen. Wir waren überzeugt, so etwas schnell zu finden.

An einem Samstag ging es dann los. Der Himmel war blau, die Sonne knallte vom Himmel und es war richtig warm. Wir fuhren los. Ich mit dem Auto, im Kofferraum die Fotoausrüstung und Getränke. (Nein, kein kühles Bier!)

Zuerst fuhren wir auf das Fabrikgelände. Hier entstanden wirklich tolle Fotos. Frank auf dem Motorrad, Frank sitzend auf der Laderampe, Harley ohne und mit Frank u. s. w. u. s. f. 


Anschließend ging es raus aufs Land. Hier war ich es, der eine passende Location fand. Es muss wohl mein Blick  für Linien gewesen sein, der mit dabei half. Unsere Location war ein asphaltierter Feldweg, er verlief geradlinig, fast bis zum Horizont. Rechts und links Felder und am blauen Himmel hingen einzelne Wolken. Ideal für unser Vorhaben.

Hier machten wir die Fotos beim Fahren. Frank fuhr mit seiner Harley, im T-Shirt und ohne …, hin und her. Mal fuhr er von mir weg und mal auf mich zu. Mal stand ich, mal lag ich auf dem Asphalt. Wir hatten wirklich viel viel Spaß. Ich liebe es, wenn man gemeinsam in einer Art kreativen Flow ist. Man vergisst Zeit und Raum.

Stichwort „vergessen“ – Ich bemerkte gar nicht den großer Traktor, der von hinten des Weges kam. Ich lag ja auf dem Asphalt und hatte alles ringsherum ausgeblendet. :) Als ich ihn bemerkte, war er schon fast neben mir. Nein, nicht auf dem Asphaltweg. Er war von der Szene wohl begeistert, wollte uns nicht stören und fuhr einen großen Bogen übers Feld, um mich auf dem Asphalt nicht zu stören.  Er grüßte freundlich und fuhr davon. Geil!

Nachdem etliche Stunden vergangen und viele viele geniale Bilder auf der Speicherkarte waren, fuhren wir glücklich nach Hause. Und ja, den Tag ließen wir bei einem kühlen Bier ausklingen! :)

Mit den Ergebnissen sind wir mehr als zufrieden. Ich überraschte Frank später mit einem Fotobuch mit den Fotos von ihm und seiner Harley.

Danke Frank für dieses Erlebnis!

3 Kommentare für “Fotoshooting eines Lebensgefühls”

  1. Frank

    Ich danke dir für das tolle Shooting, mein Freund!
    Am besten finde ich das Erlebnis mit dem Traktor und die
    Art deiner Beschreibung: ein Fotograf, der alles „ausblendet“…😄
    Mit deinem Blog war ich wieder mitten in den herrlichen
    Tag hineinversetzt…. Danke, lieber Thomas! 😊👍🏻

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*